Startseite -- Home
  Show-Versuche aller ArtAlles über die verwendeten ChemikalienGrundpraktiken,Ausstattung!!! Sicherheitshinweise !!!Chemie ShopCommunityLinks zu anderen Chemie-Seiten  
ÜbersichtVersuch des MonatsSchatzkisteVideosPeriodensystemSuche
 
 
     
 
Geldschein (Euro) in Flammen
 
 
 
  Versuch Nr.030
Bewertung / Schwierigkeitsgrad:

Zeitaufwand: wenige Minuten
 
Brennender EURO
   
 
Alternativ auch mit D-Mark möglich ;-)
 

 

Versuch des Monats -- Archiv

Download

 

 
 

Ziel:
Das neue Jahr ist da...und mit ihm auch ein neues Geld. Kaum gibt es den Euro, wird er auf Anhieb geliebt oder manchmal auch verteufelt ;-) Je nach Belieben kann in diesem Versuch das neue oder auch das alte Geld angezündet werden. Aber der in Flammen stehende Schein verbrennt natürlich nicht, sondern ist danach unbeschadet!

 

 

Geräte:
Schale, feuerfeste Zange, Geldschein (oder irgendein Papier)

 

 

Chemikalien:
Wasser, Ethanol (Haushalts-Spiritus), Natriumchlorid (Kochsalz)

 

 
 

Sicherheitshinweise:
Achtung:
Ethanol ist hochentzündlich und sollte mit erhöhter Vorsicht behandelt werden. Löschmöglichkeiten bereithalten.

Ethanol (C2H5OH): F R11 S7-16
Natriumchlorid (Kochsalz) (NaCl): ---

F

 

 
 

Einverständniserklärung:
Hiermit erklären Sie sich bereit den folgenden Versuch unter
eigener Verantwortung und nur mit ausreichendem chemischen Wissen und geeigneten Schutzvorrichtungen durchzuführen!
Der Autor kann für jegliche Personen- und Sachschäden durch mögliche Fehlversuche nicht haftbar gemacht werden. (siehe Sicherheitscheck bzw. Disclaimer)

 
 

 

 
 

Versuchsanleitung: Taschenrechner
In eine beliebige Schale füllt man Ethanol und Wasser, sodass ungefähr ein Mischungsverhältnis von 1:1 entsteht (z.B. 100 ml Ethanol und 100 ml Wasser). Dazu gibt man ungefähr einen Löffel Kochsalz. Anschießend wird der Geldschein in die Alkohol-Wasser-Mischung gelegt. Der vollgesaugte Geldschein kann nun aus der Flüssigkeit mit einer Zange entnommen und am unteren Ende angezündet werden (Schale zuvor beiseite stellen).

Euro in Schale

Nach dem Versuch kann der Geldschein mit Wasser gespült und zum Trocknen gelegt werden.

 

 
  Entsorgung: (siehe auch Entsorgungsmaßnahmen)
Die übrige Flüssigkeit kann in den Ausguss geben werden.

 

 
 

Erklärung / Hintergrund:
Der Geldschein verbrennt nicht, da nur der Alkohol brennt. Vom Ethanol/Wasser-Gemisch welches den Geldschein umgibt, verbrennt lediglich der Ethanolanteil an der Oberfläche des Geldscheins der vom Wasser-Anteil des Gemisches geschützt wird. Der Siedepunkt von Ethanol liegt bei 78°C und der Flammpunkt bei 12°C.
Durch die Zugabe des Natriumchlorids leuchtet die Flamme gelb und wird so besser sichtbar. Man kann die Farbe der Flamme auch durch Zugabe anderer Salze (z.B. Barium - grün, Strontium - rot) manipulieren.

 

 
 

Links:
EURO-Info: Informationen über den Euro. Zusammengestellt von der Deutschen Bundesbank.
Aktion-Euro.de: Aktionsgemeinschaft Euro, bestehend aus Bundesregierung, Europäischer Kommission und dem Europäischen Parlament
Schlafmünzen.de: Davon sollte jetzt keiner mehr welche haben ;-)
Ethanol-Links: Links rund um das Thema Ethanol bzw. Alkohol (Chemlin.de)
Chemisches Lexikon: Zusammenstellung der chemischen Eigenschaften von Ethanol
ALEX: das interdisziplinäre Alkohol-Lexikon
Die homologe Reihe der Alkohole: Nomenklatur und Reaktionen der Alkohole; gute Übersicht

 

 


Home -- StartseiteDisclaimerEmail
Copyright © 2001-2016 Peter Wich (Impressum)