Startseite -- Home
  Show-Versuche aller ArtAlles über die verwendeten ChemikalienGrundpraktiken,Ausstattung!!! Sicherheitshinweise !!!Chemie ShopCommunityLinks zu anderen Chemie-Seiten  
ÜbersichtVersuch des MonatsSchatzkisteVideosPeriodensystemSuche
 
 
     
 
Tanzende Holzkohle
 
 
 

Versuch Nr.055
Bewertung / Schwierigkeitsgrad:

Zeitaufwand: ausdehnbar auf einige Minuten

Versuch des Monats

Download

 
Kaliumnitrat und Kohle
   
 
 
 
 
 

Ziel:
Manchmal reichen die einfachsten Mittel für tolle Experimente. So auch dieser Versuch, bei dem man die starke Oxidationswirkung von Kaliumnitrat beobachten kann. Die Holzkohle mit der das Kaliumnitrat reagiert, entzündet sich blitzartig von selbst und fängt an zu glühen (bis hin zum grellen weißen Leuchten). Dabei tanzt sie mit Brummgeräuschen auf dem flüssigen Kaliumnitrat..

 

 
 

Geräte:
Bunsenbrenner (zur Not auch eine Kerze), Metallschale oder Reagenzglas

 

 
 

Chemikalien:
Kaliumnitrat (Salpeter), Holzkohle (keine Aktivkohle – mit der funktioniert es nicht)

 

 
 

Sicherheitshinweise:
Bei der Reaktion entstehen sehr hohe Temperaturen und eine starke Rauchentwicklung. Daher sollte der Versuch entweder im Abzug oder im freien mit ausreichendem Sicherheitsabstand (einige Meter) durchgeführt werden.Zusätzlich kann das flüssige Kaliumnitrat umherspritzen.

Kaliumnitrat (KNO3): O R8 S16-41

O

 

 
 

Einverständniserklärung:
Hiermit erklären Sie sich bereit den folgenden Versuch unter
eigener Verantwortung und nur mit ausreichendem chemischen Wissen und geeigneten Schutzvorrichtungen durchzuführen!
Der Autor kann für jegliche Personen- und Sachschäden durch mögliche Fehlversuche nicht haftbar gemacht werden. (siehe Sicherheitscheck bzw. Disclaimer)

 
 

 

 
 

Versuchsanleitung: Taschenrechner
Als erstes gibt man das Kaliumnitrat-Pulver in eine Metallschale oder ein Reagenzglas und erhitzt es so lange, bis es vollständig geschmolzen ist. Dann wirft man ein Kohlestückchen (ca. 1cm) in die Schmelze hinein. Wenn der Salpeter heiß genug ist, fängt die Kohle gleich an zu glühen, sollte dies nicht gleich geschehen, kann man mit einem glühenden Holzspan nachhelfen, indem man diesen knapp neben der Kohle ins Salpeterbad hineinhält. Wenn es dann anfängt zu knistern – Finger weg – jetzt wird’s heiß!

Führt man die ganze Reaktion in einem Reagenzglas durch, so kann man deutlich erkennen wie das Holzkohlestückchen auf dem flüssigen Kaliumnitrat umhertanzt.

 
 
Versuchsverlauf in Bildern: 


Video:

Größe ca. 2 MB Download Video Download (.zip) Video für Windows Media Player Media Player Video für Quicktime Player Quicktime

 

 
 

Entsorgung: (siehe auch Entsorgungsmaßnahmen)
Die erkaltete Schmelze kann in viel Wasser gelöst im Ausguss entsorgt werden.

 

 
 

Erklärung / Hintergrund:
Kaliumnitrat reagiert heftig mit allen organischen Substanzen, da es gerne Sauerstoff abgibt, das dann unmittelbar mit dem Kohlenstoff zu Kohlendioxid reagiert. Deswegen auch das Gefahrensymbol "O" (Brandfördernd).
Da bei diesem Versuch der Salpeter auch noch sehr heiß ist, reagiert er umso heftiger.

 

 
 

Links:
Kaliumnitrat (Wikipedia): Informationen rund um Kaliumnitrat

Wunderkerzen aus Kaliumnitrat: Versuch Nr.29 auf Experimentalchemie.de

Vielen Dank an Benjamin Schranz aus Mieming in Österreich für den Versuchsvorschlag.

Sie haben auch einen interessanten Versuch für Experimentalchemie.de?
Für jeden veröffentlichten Versuch gibts ein gratis Spektrometer! (Info)

 

Home -- StartseiteDisclaimerEmail
Copyright © 2001-2016 Peter Wich (Impressum)