Startseite -- Home
  Show-Versuche aller ArtAlles über die verwendeten ChemikalienGrundpraktiken,Ausstattung!!! Sicherheitshinweise !!!Chemie ShopCommunityLinks zu anderen Chemie-Seiten  
ÜbersichtVersuch des MonatsSchatzkisteVideosPeriodensystemSuche
 
 
     
 
Bier - Experimente (chem. "Brauen")
 
 
 
  Versuch Nr.039
Bewertung / Schwierigkeitsgrad:

Zeitaufwand: wenige Minuten
 
Bier
   
 


Versuch des Monats Archiv

Download

Achtung Doppelversuch
siehe auch Versuch Nr.040
das Schaum-Rätsel

 
 
 
 

Ziel:
Bierbrauen ist eine uralte Fertigkeit und ist über die ganze Welt verbreitet. In Südamerika gibt es ein Maisbier, in Japan Reisbier, Hirsebier in Teilen des afrikanischen Kontinents und in Deutschland wird Bier seit Jahrthunderten aus Gerste gebraut. Doch es geht auch anders :-) Nach dem neuen "chemischen Reinheitsgebot" kann ein Bier durch das Zusammenschütten zweier Flüssigkeiten innerhalb von wenigen Minuten "gebraut" werden.

 

 
 

Geräte:
0,4 l Bierglas, zwei 100 ml Meßzylinder, zwei 250 ml Bechergläser, große Bechergläser, Glasstab, Schutzbrille

 

 
 

Chemikalien:
Kaliumiodat, konz. Schwefelsäure,
Ethanol (Spiritus), Natriumsulfit, dest. Wasser, Spülmittel

 

 
 

Sicherheitshinweise:
Achtung: Das hergestellte "Bier" darf nicht getrunken werden und muss entsprechend gegen versehentliches Trinken gekennzeichnet werden!

Kaliumiodat (KIO3):O R8 S17
konz. Schwefelsäure (H2SO4): C R 14-35-37 S26-30-36/37/39
Ethanol (C2H5OH): F R11 S7-16
Natriumsulfit (Na2SO3): Xn R22-36/38 S22-26-36

OCFXn

 

 
 

Einverständniserklärung:
Hiermit erklären Sie sich bereit den folgenden Versuch unter
eigener Verantwortung und nur mit ausreichendem chemischen Wissen und geeigneten Schutzvorrichtungen durchzuführen!
Der Autor kann für jegliche Personen- und Sachschäden durch mögliche Fehlversuche nicht haftbar gemacht werden. (siehe Sicherheitscheck bzw. Disclaimer)

 
 

 

 
 

Versuchsanleitung: Taschenrechner
Vor Versuchsbeginn müssen folgende zwei Lösungen bereitet werden:

Lösung A: 8,6 g KIO3 in 2l dest. Wasser gelöst
Lösung B: 8 g konzentrierte H2SO4, 20 ml Ethanol (Spiritus) und 2,32 g
Na2SO3 in 2l Wasser lösen

Danach verdünnt man je 100 ml der Lösung A und der Lösung B mit der gleichen Menge an destilliertem Wasser. Um eine richtig schöne Schaumkrone zu erzeugen, sollte in das Bierglas vor Versuchsbeginn ca. 2ml Spülmittel gegeben werden (am besten farbloses).
Zur Vorführung des "Bierbrauens" nimmt man die beiden farblosen Lösungen A und B zu Hand. Eventuell lässt man sich noch eine kleine Geschichte einfallen, wie man z.B. früher aus Wasser und viel Magie Bier braute. Dann schüttet man beide Flüssigkeiten mit etwas Schwung gleichzeitig in das Bierglas. Zuerst erhält man nur eine schaumige klare Flüssigkeit, die aber nach kurzem Umrühren mit einem Glasstab eine gelblich-braune Farbe annimmt.

 

 
 

Entsorgung: (siehe auch Entsorgungsmaßnahmen)
Die Lösungen enthalten nur geringe Konzentrationen unbedenklicher Stoffe, so daß sie über das Abwasser entsorgt werden können. Auf keinen Fall darf die Lösung aber getrunken werden!

 

 
 

Erklärung / Hintergrund:
Die Erklärung für dieses "Bierbrauen" liegt in der Abfolge verschiedener Redoxreaktionen, die am Ende gelbliches Iod zur Folge haben.

Die Iodatlösung wird von Hydrogensulfit zum Iodid reduziert (langsame Reaktion):

Iodid und Iodat reagieren in saurer Lösung unter Bildung von elementarem Iod was zu einer Gelbfärbung führt (schnelle Reaktion):

Das entstandene Iod wird aber auch von Sulfitionen zu Iodidionen reduziert, was die Gelbfärbung verzögert und sie erst nach dem Verbrauch der Sulfitionen eintreten lässt (sehr schnelle Reaktion)

Bier, mehr als nur ein Getränk:
Am 23. April 2002 ist Tag des Deutschen Bieres, an dem das Reinheitsgebot gefeiert wird. Der bayerische Herzog Wilhelm der IV. erließ es im Jahre 1516, um endlich Schluss zu machen mit der Giftmischerei beim Bierbrauen im Mittelalter. Seitdem besteht das deutsche Bier nur noch aus Wasser, Getreide, Hopfen und Hefe. Bier war jahrtausendelang eines der Hauptgetränke der Menschen. Es diente trotz des Alkoholgehalts als Durstlöscher und - wegen seines hohen Kaloriengehalts - oft auch als Nahrungsmittel.

Ein Stück Brot, welches in einen Wasserkrug fiel und dort vergor, soll der Beginn der Biergeschichte sein. Überliefert haben uns dies die Sumerer in ihren Schriften vor ca. 6000 Jahren. Niemand erkannte damals, wie aus Wasser und Brot ein alkoholhaltiges, also ein berauschendes Getränk werden konnte. Eine Bieramphore, rund 2000 Jahre alt, ist der ersten Nachweis für die Herstellung von Bier auf deutschem Boden. Zunächst war Brauen Frauensache.

Im Mittelalter wurde dem Bier dann so ziemlich alles beigemischt, was man sich vorstellen kann: von Blut über Baumrinde, bis zu Drogen, sogar Gift. Der bayerische Herzog Wilhelm der IV. machte Schluss mit der Giftmischerei und erließ 1516 das berühmte Reinheitsgebot.

Doch um die Jahrtausendwende begannen sich immer mehr Klöster der Braukunst zuzuwenden. Vermutlich um ein nahrhaftes und wohlschmeckendes Getränk zu den Mahlzeiten herzustellen, welche vor allem in der Fastenzeit kärglich waren. "Flüssiges bricht Fasten nicht" - diese Regel gilt bis heute.

Bisher wurden im Bier lebensnotwendige Vitamine wie Niacin, Riboflavin, Pyridoxin und Folsäure entdeckt. Pyridoxin, das B6, soll Schutz vor Herz-Kreislauferkrankungen bieten. Auch Folsäure soll dazu beitragen und noch dazu ein Abwehrstoff gegen einige Krebsformen sein. Den natürlichen Verbindungen aus dem Hopfen wird eine herzstärkende Wirkung nachgesagt und sie sollen Osteoporose vorbeugen. Neueste Forschungen der Universität Weihenstephan untersuchen oxidationshemmende Stoffe im Bier. Sie sollen vor allem gegen bestimmte Krebsarten wirken.

 

 
 

Links:
Bier.de: das größte deutsche "Bierportal" mit vielen Informationen rund ums Bier
1516-online.de: Bierbrauen in Deutschland - großes Portal; Lexikon, Brauereien, Links, ...

www.hobbybrauer.de: Alles was der Heimbrauer begehrt
www.bier-selbstgebraut.de: Und noch eine Seite rund ums selbstgebraute Bier
Bierking.de: u.a. besteht die Möglichkeit online verschiedene instant Bierextrakte zu kaufen

Inhaltsstoffe des Bieres: Was ist Bier, und woraus wird es hergestellt? Welche Bestandteile hat es?
Die Wissenschaft vom Bier: Wie macht man Bier? Kölsch, Alt, Pils & Co - was ist was? Der "Quarks"-Flaschentest! Wie macht man alkoholfreies Bier? Ist Bier gesund?...

www.biertest.de: Bewertungen von mittlerweile mehr als 800 verschiedenen Flaschenbieren (Stand 17.04.2002) aus aller Welt
www.bierig.org: "BierIG Österreich" ist eine Interessen-Gemeinschaft der Bier-Konsumenten
www.bierdeckelsammler.net: Viele alte und seltene Bierdeckel, sortiert nach Brauereien
Virtuelles Bier (Cyberbeer): Trinken sie mal schnell ein Bierchen...ganz ohne Nebenwirkungen! :-)

 

 

Home -- StartseiteDisclaimerEmail
Copyright © 2001-2016 Peter Wich (Impressum)